Meine politische IDEE ...

... war und ist, dass persönliche Verantwortung, Bereitschaft zur Übernahme von Risiken bei oft unpopulären Entscheidungen, vor allem aber volles Engagement das Denken und Handeln eines Politikers bestimmen müssen.

Private Wirtschaftsinteressen dürfen kein treibendes Motiv für den Politiker sein; eigene finanzielle Unabhängigkeit ist wichtig! Ich habe zu viele Opportunisten kennengelernt.

  • Teil 1: Politik als Erfahrung (Einband)
  • Teil 2: Politik für den Selfkant (Seitenauszug)
    Die Abbildungen sind aus den Foto-Büchern über die Jahre 1999-2006. Darin dokumentiere und bewerte ich meine Erfahrungen in Wegberg und im Selfkant (Kreis Heinsberg). Als “Trilogie” wurden die Dokumentationen mit Teil 3 über die Jahre 2007–2014 abgeschlossen.
  • Im Laufe eines “politischen Jahrzehnts” wurde mir bewußt, dass in den vorhandenen Strukturen der FDP nichts Entscheidendes zu bewegen ist. Das ist weniger ein inhaltliches als ein personelles Problem auf den unteren Parteiebenen . Frühzeitig vor dem Desaster bei der Bundestagswahl 2013 bin ich daher zum 31.1.2012 aus der FDP ausgetreten. Trotzdem waren es für mich wichtige Jahre. Ich bin der Ansicht, damit meinen Teil eines gesellschaftlichen Engagements geleistet zu haben.